Meißen - Hotels Meißen - Stadt des Porzellans
 
  
 
  
Hotels Meißen, Meißen Hotels
www.hotels-pensionen-online.de
Das 1000-jährige Meißen an der Sächsischen Weinstraße ist von historischem Stadtbild, edelsten Porzellankreationen und der Weinlandschaft des Elbtales geprägt. Hier wurden die Wettiner Fürsten einst mit der Mark Meißen belehnt - damit begann Sachsens Geschichte. Zurecht wird Meißen deshalb auch die "Wiege Sachsens" genannt.
  
Die vielfältige Geschichte der 1000 Jahre spiegelt sich auch in der Altstadt wider, die ihre mittelalterliche Grundform erhalten hat und im zweiten Weltkrieg fast unzerstört blieb. Am Markt, auf dem Heinrichsplatz, in den verwinkelten Gassen und auf den Treppen zum Burgberg lässt sich ebensoviel "Besonderes" entdecken, wie in den Weinkellern, Passagen und Höfen.
 
 
 

 
Meißen ist inzwischen auch bekannt für seine zahlreichen Feste. Im Sommerhalbjahr prägen Markgrafenfest, Altstadtfest, Töpfermarkt und Weinfest das Bild der Stadt. Künstlerisches Handwerk, wie das Schleifen von Bleikristall oder die Herstellung von Zinnartikeln hat sich nach alter Tradition bis heute erhalten. Neben dem berühmten Meißner Wein aus dem nordöstlichsten Anbaugebiet Deutschlands wird seit Alters her auch gern Bier aus der ältesten Privatbrauerei Sachsens getrunken.
 

 
 
 
 
Mit seinem markanten Türmen prägt der Meißner Dom die unverwechselbare Silhouette der Stadt.Mit dem Bau des rein gotischen Bauwerkes wurde 1250 begonnen. Seine Vollendung fand er um 1400
 
 
 
Hotels in Meißen anzeigen
 

 Standen Sie schon einmal an der "Wiege Sachsens"?
Sie werden erstaunt sein: Dahinter verbirgt sich nicht nur eines der bekanntesten Architekturdenkmäler sondern auch der erste Schlossbau in Deutschland - die spätgotische Albrechtsburg Meißen.Die spätgotische Albrechtsburg erhebt sich hoch über dem malerischen Elbtal auf einem Felssporn am linken Elbufer. Sie gilt als erster Schlossbau der deutschen Baugeschichte
 
 
 Das Schloss "Siebeneichen ", durch Ernst von Miltitz um 1550 erbaut, ist von einem Park mit prächtigen Bäumen umgeben. Bereits im 16. Jahrhundert angelegt, zählt dieser zu den ältesten Landschaftsparks in Sachsen. In der Vergangenheit war das Schloss Anziehungspunkt für bedeutende Vertreter des deutschen Geisteslebens und Freiheitsstreben, so z.B. Novalis, Johann Gottlieb Fichte, Theodor Körner und Heinrich von Kleist. Seit 1997 befindet sich hier die Sächsische Akademie für Lehrerfortbildung. Am Fuße des Schlossbergs liegt der Heimattiergarten   
 
 
 
 

Hunderttausende Besucher zählt jährlich die erste Porzellan-Manufaktur Europas, die hier 1710 von August dem Starken gegründet wurde. Neben der Pflege alter Traditionen in Form, Farbe und Dekor werden auch neue Wege der Porzellangestaltung erfolgreich beschritten.
 
 
 www.hotels-pensionen-online.de