Hannover

 
Hotels Hannover, Hannover Hotels
www.hotels-pensionen-online.de
 

Die Stadt Hannover entstand irgendwann im Mittelalter als kleine dörfliche Siedlung auf einer hochgelegenen und damit hochwasserfreien Terrasse der Leine (Honovere= das hohe Ufer). Daneben lag ein bedeutender Flußübergang, denn hier kreuzten sich zwei wichtige alte Fernstraßen. Aus der kleinen Siedlung der Fährleute und Flußfischer entwickelte sich im Hohen Mittelalter unter dem Schutz der Grafen von Roden eine kleine Marktsiedlung die schon bald Stadtrechte bekam und an die Welfen verkauft wurde. 1241 stellt der welfische Herzog "Otto das Kind" ein Stadtprivileg aus, das bis dato als älteste Erwähnung der Stadt Hannover gilt. Es war damals schon ein lebendiges, von selbstbewußten Handwerker, Händlern und Gewerbetreibenden geprägtes Zentrum.
 
Hotels in Hannover anzeigen  
 

 

 
Viele Besucherinnen und Besucher sind erstaunt, wenn sie vor dem prächtigen Gebäude stehen und die Rede vom "Neuen" Rathaus ist. Es wirkt durch seine Größe und prächtige Bauweise historischer, eher wie ein Überbleibsel aus majestätischeren Zeiten, als Hannover noch ein Königreich war. Viele Besucherinnen und Besucher sind erstaunt, wenn sie vor dem prächtigen Gebäude stehen und die Rede vom "Neuen" Rathaus ist. Es wirkt durch seine Größe und prächtige Bauweise historischer, eher wie ein Überbleibsel aus majestätischeren Zeiten, als Hannover noch ein Königreich war.
 

           

Wer aus dem Hannoverschen Hauptbahnhof auf den Ernst-August-Platz tritt, ist schon fast mittendrin in der hannoverschen City. Sie ist ziemlich groß für die Halbmillionenstadt Hannover
 

 

 

 



 

Ein Stadtwald im wahrsten Sinne des Wortes und zugleich Hannovers "Grüne Lunge" ist die Eilenriede. Stolze 650 Hektar Wald mitten in der Stadt sind einmalig in Europa. Selbst der berühmte Hydepark in London und der "Bois de Boulogne" können da nicht mithalten.
 

 


Das hannoversche Opernhaus wurde 1845-52 nach einem Entwurf von Georg Friedrich Laves erbaut. Es diente zunächst als Königliches Hoftheater, da dem König das Schloßtheater zu klein geworden war. Es ist ein übergiebelter spätklassizistischer Bau mit zwei großen Seitenflügeln und einem großen Vorbau
 

 

     

 www.hotels-penionen-online.de